von Magdalena Bucher

Endlich, die erste Hütte mit unserer Gruppe! Wir, die Wölflinge des VCP Langenargen, verbrachten vom 25.03. bis zum 27.03.2022 ein wunderschönes und ereignisreiches Wochenende auf dem Höchsten.
Nach der Ankunft an der Hütte waren gleich alle Feuer und Flamme, ihre Zimmer zu beziehen.

Darauf ließen wir uns ein leckeres Abendessen schmecken, das unsere Köchin und der Küchendienst zubereitet hatten.
Am Lagerfeuer begann dann das Programm. Unter dem Motto „Sheriff sein leicht gemacht“ wurden die Kinder an der Sheriffakademie willkommen geheißen. Insgesamt 3 Teams würden ihre Ausbildung zum Sheriff gemeinsam angehen. Zu Beginn erfuhren sie was einen richtigen Sheriff ausmacht: Hilfsbereitschaft, Respekt, Toleranz und Teamfähigkeit. Mit einer lustigen Spielerunde begannen wir unsere Ausbildung und ließen den restlichen Abend noch gemütlich mit Liedern am Lagerfeuer ausklingen.
Den nächsten Tag starteten wir schon um 8:30 mit dem Frühstück. Anschließend packten alle ihre Rucksäcke und richteten sich für das Geländespiel. Jede der drei Gruppen lief dabei eine Runde von ca. 8 km. Auf dem Weg waren 3 Stationen verteilt, die jede Gruppe mit Teamgeist bewältigen musste. Die Aufgaben waren Team-Challenges wie Gruppenspiele und der Western Dance „Komm hol das Lasso raus“. Mit dem Wetter hatten wir echt Glück. Den ganzen Tag über schien die Sonne und alle waren gut gelaunt. Gegen Nachmittag kamen die Gruppen wieder wohlbehalten an der Hütte an. Die restliche Zeit vor dem Abendessen vertrieben wir uns mit Spielen. Besonders viel Spaß machte es den Kindern die Gruppenleiter zu fangen.
Nach dem Abendessen folgte dann der Höhepunkt der Sheriffausbildung. Weil sich alle Teams so erfolgreich bewiesen hatten, bekam jedes Kind feierlich den Sheriffstern angesteckt. Am Lagerfeuer wurde mit dem traditionellen Pfadi-Tschai, Stockbrot, Liedern und Witzen weitergefeiert.
Nach diesem aufregenden Tag gingen wir schließlich alle müde in Bett. Und den Schlaf brauchten wir auch, denn in der Nacht auf Sonntag wurde auf Sommerzeit umgestellt. Trotzdem waren am nächsten Morgen alle fit. Gemeinsam packten wir unsere Sachen zusammen und machten die Hütte sauber.
Als die Eltern zum Abholen ankamen, tanzten wir nochmal zusammen unseren Tanz vor und alle waren traurig, dass die Hütte schon vorbei war.
Das Wochenende war wunderschön – wir freuen uns schon auf die nächste Pfadi-Aktion!