Seite 2 von 6

Pfingstlager 2016

Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei

24.-28. Mai 2016

Buchsee, Fronreute

Gruppen: Fruchtzwerge, Marschbärchen, Lollipops, Saure Zungen


In den Pfingstferien hieß es wieder „Endlich Pfila!“ für die Pfadfinderinnen und Pfadfinder des VCP Stammes Graf Montfort aus Langenargen. Das traditionelle Pfingstlager stand wieder auf dem Programm, dieses Jahr am Buchsee in Fronreute nahe Ravensburg. Das Vorbereitungsteam hatte auf die zweite Ferienwoche gesetzt und somit Glück mit dem Wetter: außer einer ersten kalten Nacht und einem ordentlichen Starkregen in der letzten Nacht freuten sich die Teilnehmer über schönstes Frühsommer-Wetter, was optimal für das Lagerleben und das Geländespiel war.

Nachdem der Vortrupp am Montag im Regen schon vorgearbeitet hatte,  ging es am Dienstag, den 24. Mai für die Teilnehmer los. Langenargen war mit 42 Teilnehmern vertreten, die sich auf unterschiedliche Weise nach Fronreute aufmachten: Die beiden Wölflings-Gruppen fuhren mit Zug und Bus, die Pfadfinder und die Leiterrunde machten eine Fahrradtour zum Zeltplatz. Dort trafen die Langenargener Pfadis wieder auf ihre VCP-Freunde aus Bavendorf, ebenfalls aus dem Gau Oberland, mit denen gemeinsam das Lager vorbereitet und durchgeführt wurde. Insgesamt waren es 75 Personen.

Thema des diesjährigen Lagers war die „Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei“. Nachdem die Kinder durch den sprechenden Hut in altersgemischte Gruppen eingeteilt wurden, mussten sie in den folgenden Tagen für ihr „Schulhaus“ möglichst viele Punkte holen  – angelehnt an die vier Internatshäuser aus der Bücherserie Harry Potter. Im Geländespiel gab es sechs Stationen – die Wege dorthin galt es mit einer Karte zu finden und auch so manches Hindernis zu überwinden. An den Stationen konnten die Teams wichtige Punkte sammeln. Auch der Unterricht, der auch zum Punktesammeln genutzt werden konnte, kam nicht zu kurz: auf dem Programm standen u.a. Wahrsagen, Zauberei, Kräuterkunde und Wissenswertes über Räuberei. Besonders spannend wurde es dann bei einem Quidditch-Turnier – leider nicht auf Besen in der Luft, sondern am Boden mit gleich drei Bällen – wo die Teams um Tore kämpften und darum, den Schnatz zu fangen. Um sich abzukühlen stand dann der nahegelegene Moorsee zur Verfügung, der von den Kindern vom Bodensee zunächst etwas skeptisch betrachtet wurde. („Sieht aus wie Cola“)
Natürlich hat ein Pfadi-Lager auch seine festen Rituale. Dazu gehören die Lieder vor dem Essen, Singeabende mit Gitarre am Lagerfeuer mit Abendsegen, der tägliche Spüldienst und das Heranführen der jüngsten Wölflinge. Ein weiteres Highlight war ein gemeinsamer Gottesdienst im Freien mit Pfarrerin Mack aus Bavendorf.

Am Samstag, den 28. Mai, kamen die Pfadis wieder nach Hause, glücklich und ein bisschen müde, mit vielen vollen Taschen, Schlafsäcken und dreckigen Isomatten. „Das Pfadi-Lager war wirklich spannend, aufregend, aber auch sehr lustig“, sagt ein neunjähriger Teilnehmer. Es ist auf jeden Fall ein immer wieder ein besonderes Gemeinschaftserlebnis.
Die Zelte bleiben nicht lange in der Kiste. Das nächste Lager ist schon geplant: Landeslager des VCP im Sommer in Schwangau.


Stammesfreizeit 2015

19. September 2015

Pfingstlager 2015

Mereth i Mellon

Mai 2015

Schachen, Münsingen

Gruppen: Cookie-Kracher, Schlümpfe, Lollipops, Saure Zungen

 

Gemeinsame Aktion des Gau Oberlands ist das jährliche Pfingstlager. Nachdem wir den Schachen ja schon von vielen Großlagern her kennen, verbrachten wir dieses Jahr fünf wunderbare Tage mit 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf unserem eigenen Zeltplatz.

Mereth i Mellon – das diesjährige Lager stand ganz im Zeichen des Schachensteins, an dem sich Hobbits, Elben, Zwerge, Trolle und Menschen treffen sollten. Gemeinsam musste der Zauberer Gandalf gerettet werden, erst dann konnte das Fest der Freunde stattfinden.

Und so lebten alle verschiedenen Wesen des Schachensteins in wunderbaren Kostümen in unserer Zauberwelt, meisterten große Kletterturm- und Wanderabenteuer, gestalteten eigene Ketten, Kräuter, Armbänder, Kerzen und verschiedenste Lichter, sangen am Lagerfeuer, schliefen in schwarzen Zelten und aßen viele Nudeln, Kekse und Melonen.

Selbst die dieses Jahr so rauen und kalten Nächte der schwäbischen Alb schreckten uns nicht und so konnte das große Ziel erreicht werden – den Zauberer Gandalf zu retten. Die Mission war erfüllt.

Abbau dieses Mal ohne Matsch – juhu!! Wir kommen gerne wieder Schachenstein…..

 

VCP Bundeslager 2014

Volldampf

06. – 15. August 2014

Schachen, Münsingen

Gruppen: Smarties, Lachgummies, Fruchtzwerge


Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) veranstaltete vom 6. bis zum 15. August sein achtes Bundeslager auf dem Zeltplatz Schachen bei Münsingen auf der schäbischen Alb.

Alle vier Jahre findet ein solches Bundeslager statt, das rund zwei Jahre Planungszeit erfordert.

Ungefähr 4.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Alter zwischen 13 und 20 Jahren aus ganz Deutschland sowie knapp fünfhundert internationale Gäste trafen sich für 10 erlebnisreiche Tage, darunter auch 31 Pfadis aus dem Stamm Graf Montfort unserer Kirchengemeinde.

Das Lagermotto „Volldampf“ führte die Pfadfinderinnen und Pfadfinder in die Zeit der industriellen Revolution. In acht Teillagern wurde das Thema umgesetzt und entdeckt, getüftelt und geforscht. Unsere Gruppe war gemeinsam mit Teilnehmern aus Bavendorf und Valencia im Teillager Pfaditropolis, das vom Landesverband Hamburg geleitet wurde. Gemeinsam gestalteten wir die 10 Tage, kochten für die 60 Personen in unserem eigenen Küchenzelt und bauten unsere Schlafzelte als Teil einer riesigen Pfadfinderstadt auf der grünen Wiese. In Projekten entstanden beeindruckende Werke: eine nachgebaute Elbphilhamonie, die längste Kugelbahn der Welt und der Zechenturm Zollverein.

Auf die rauen Winde der schwäbischen Alb wurden wir von Anfang an vorbereitet – doch keiner glaubte daran, dass die geprobte Evakuierung auch wirklich zum Einsatz kommen sollte:  Am Sonntag Nachmittag – mitten im Besuchertag – sollte es wirklich soweit sein: Der angekündigte Sturm wurde als zu gefährlich eingeschätzt und so wurde das gesamte Lager  – mehr als 4000 Personen – geräumt. Eine erstmalige Erfahrung für uns alle. Nachdem wir aber die Nacht trocken und sicher in einer Schule verbracht hatten und der Sturm doch nicht als so gewütet hatte, konnten wir in unsere unversehrten Zelte zurückkehren.

Leider setzte uns der Regen gegen Ende des Lagers zu und aus der Stadt auf der Wiese wurde ein riesiges Matschfeld – was die Stimmung der Langenargener Teilnehmer aber nicht trübte. So übten wir das Zeltezusammenlegen über Kopf…..und waren froh, mit vereinten Kräften unseren Materialanhänger wieder aus der Wiese zu bekommen.

Glücklich aber erschöpft kamen wir wieder zu Hause an.

Die spanische Gastgruppe blieb für einen Familienaufenthalt noch für ein paar Tage am schönen Bodensee: Mit Grillen am Malereck, Pfänderbahn und Dorniermuseum boten ihnen die Pfadis ein abwechslungsreiches Programm.

Wir freuen uns schon auf das nächste Bundeslager im Lutherjahr 2017.


Pfingstlager 2014

Olympfila

17.-21. Juni 2014

Rückholz, Allgäu

Gruppen:  Cookie-Kracher, Schlümpfe, Lollipops, Saure Zungen


Zum diesjährigen Bezirkspfingstlager des Verbandes Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Bezirk Oberland trafen sich 90 Kinder und Jugendliche aus Langenargen und Bavendorf vom 17.-21.06. bei Nesselwang im Allgäu, um für 5 Tage in die Welt von Olympia und der Olympischen Spiele einzutauchen. In altersgemischten Gruppen musste an jedem Tag ein anderer Kontinent bereist werden, um dort verschiedenste Aufgaben zu lösen: Floßbau, Herstellen von Musikinstrumenten, sportliche Wettbewerbe und ein Geländespiel in den Morgen mit dem Frühstück im Gepäck waren die Disziplinen. Selbst das Essen mit Stäbchen wurde geübt. Im Sinne der Völkerverständigung und des olympischen Gedankens wuchsen die Gruppen zusammen und konnten sich am internationalen Abschlussabend gelungen auf der Bühne präsentieren. Auch das Singen am wärmenden Lagerfeuer durfte an den doch empfindlich kalten Abenden natürlich nicht fehlen.


 

© 2019 VCP-Langenargen

Theme von Anders Norén↑ ↑